Farbtherapie

Was ist Farbtherapie und was bedeutet EMR zertifiziert?

Die Farbtherapien können über die Zusatzversicherung des Klienten abgerechnet werden (sofern vorhanden). Es werden ca. 80% der Therapiekosten übernommen. Bitte nehmen Sie Kontakt mit ihrer Krankenkasse auf. 
Manuela Wanner/zertifizierte EMR Therapeutin
ZSF-Nummer R001864
Farbtherapie Nr. 76

Die Farbtherapie ist eine alternative Behandlungsmethode, auch bekannt als Chromotherapie oder Farbheilung, die auf der Annahme basiert, dass Farben einen Einfluss auf unsere Emotionen, Stimmungen und sogar auf unsere körperliche Gesundheit haben. Die Geschichte der Farbtherapie reicht weit zurück und hat Wurzeln in verschiedenen Kulturen und Traditionen.

Eine der frühesten Aufzeichnungen über die Verwendung von Farben zur Heilung stammt aus dem alten Ägypten und Indien. In der ägyptischen Kultur wurden Tempel mit farbigen Glasfenstern gebaut, durch die das Sonnenlicht in verschiedenen Farbtönen einfiel. Es wurde angenommen, dass diese Farben heilende Kräfte hatten und den Geist und den Körper reinigten.

In der indischen Tradition des Ayurveda werden Farben seit Jahrhunderten zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt. Die Praktiker des Ayurveda glauben, dass jeder Mensch eine bestimmte Farbe benötigt, um sein Gleichgewicht wiederherzustellen und seine Gesundheit zu fördern.

Im 19. Jahrhundert begannen westliche Forscher und Heiler, sich intensiver mit der Farbtherapie zu beschäftigen. Der britische Wissenschaftler Isaac Newton untersuchte die Wirkung von Licht und Farben und entwickelte die Theorie des Farbkreises. Andere Pioniere wie der Arzt Edwin D. Babbitt und der Maler Johannes Itten trugen ebenfalls zur Entwicklung der Farbtherapie bei.

Im Laufe der Zeit wurden verschiedene Methoden und Techniken der Farbtherapie entwickelt, darunter die Verwendung von farbigen Lichtquellen, farbigen Filtern, Farbmeditationen und die Verwendung von Farben in der Umgebungsgestaltung und Raumgestaltung. Heutzutage wird die Farbtherapie in vielen Bereichen der alternativen Medizin und Wellnesspraxis angewendet.

Meine Berufung – Farbtherapie

Als Dipl. Farbtherapeutin beginne ich zuerst mit dem Gespräch und der konkreten Zielformulierung des Klienten. Dazu werden Farbhilfsmittel und künstlerische Ausdrucksformen, wie Persönlichkeitstests, Malen, Zeichnen, Bilderanalysen oder Bilderinterpretation in der Farbgestaltung verwendet, um Menschen bei der Bewältigung von emotionalen, psychischen und körperlichen Herausforderungen zu unterstützen.
Bei Themen wie:

  • Depressionen, Angststörungen (z.B. Generalisierte Angststörung, Panikstörung, soziale
    Angststörung), Stimmungsschwankungen, Emotionale Belastungen, Familienprobleme, Wechseljahrbeschwerden, Beziehungsprobleme, Konzentrationsschwierigkeiten, Schwierige Lebenssituationen, Depressive Verstimmungen, Chronische Beschwerden, Schlafstörungen, Müdigkeit, Trennung, Trauer, Lebensfragen, Trauma, Stress, Burnout …

Ich arbeite mit Einzelpersonen in Einzelsitzungen. Bei Kindern werden die Eltern anfänglich mit einbezogen. Das Erstgespräch dauert ca. 90 Minuten.

Welche Mittel und Ergänzungen stehen in der Farbtherapie zur Verfügung?

Das Gespräch, psychosomatische Aspekte, Persönlichkeitstests (Baum und Feldertest, Interpretation/Analyse) Lebenszyklus, Farb-Balance-Massage mit Chakra-Atmung, gezielte Yoga-Atemübungen, Affirmationen mit den jeweiligen Chakra Farben für physische Unterstützung. Informationen zur Anwendung über Farben, ihre Bedeutung und Wirkung werden mittels Therapieplan gemeinsam mit dem Klienten besprochen. Durch Ernährungstipps mit farbigen Lebensmittel wird die Genesung zusätzlich unterstützt.

Muster erkennen:

Die Aktivität des kreativen Ausdrucks ermöglicht es den Klienten, sich selbst besser kennenzulernen, ihre inneren Überzeugungen und Muster zu erforschen und neue Erkenntnisse über ihre Persönlichkeit zu gewinnen.

Vorbeugend gegen Stress:

Das Prozessmalen, Malkurse und die Farbtherapie kann eine beruhigende und entspannende Wirkung haben, die dazu beiträgt, aufkommenden Stress zu reduzieren und die psychische Gesundheit zu fördern.

Emotionsverarbeitung bei Trennungen, Verlust oder Job/Beziehungsthemen zwischen Partnern oder Eltern/Kind

Den Klienten unterstützen, eine vertrauensvolle Beziehung zu sich selbst aufzubauen und dadurch die Bindung zu anderen Menschen zuzulassen und zu stärken.

Reflexion und Interpretation:

Durch farbige Prozessarbeit Verhaltensweisen besser verstehen, Zugang zu sich zu finden und zu reflektieren. Durch Erkennen Einsicht in seine Gedanken- und Gefühlswelt erhalten und dadurch mehr Lebensqualität gewinnen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Arbeit kreativer Farbarbeit nicht darauf abzielt, professionelle Künstler hervorzubringen, sondern vielmehr dazu dient, den kreativen Ausdruck als Werkzeug zur Förderung der emotionalen Gesundheit und des Wohlbefindens einzusetzen.